Direkt zum Seiteninhalt
Wissen > Lexikon



Photovoltaikanlagen funktionieren sehr zuverlässig und haben üblicherweise eine Lebensdauer von über 30 Jahren. Nur der Wechselrichters hat - wie bei elektronischen Geräten üblich - eine kürzere Lebensdauer und muss gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Voraussetzung für eine lange Lebensdauer und einen hohen Stromertrag ist der Einsatz von zertifizierten Qualitätskomponenten und eine solide Planung und Installation nach dem Stand der Technik. Da es für den Laien schwer ist zu erkennen, ob die an ihn übergebene Solarstromanlage die Kriterien für eine hochwertige Anlage erfüllt, wurde der Photovoltaik-Anlagenpass erarbeitet.

Übergibt der Handwerker mit der Photovoltaikanlage einen Photovoltaik-Anlagenpass, hat der Käufer folgende Vorteile:

Es ist klar dokumentiert,
welche Komponenten eingesetzt wurden
welche Zertifikate und Garantien die Komponenten haben
welche Richtlinien und Normen bei Planung und Installation eingehalten wurden
wie die Anlage verschaltet ist
dass die Anlage bei der Übergabe in einwandfreien Zustand übergeben einwandfrei funktioniert hat (Prüfprotokoll)
Mit dem Pass ergeben sich damit folgende Vorteile:

Die Dokumentation gibt Sicherheit, dass es sich um eine hochwertige Anlage handelt.

Bei möglichen Fehlern kann die Fehlerursache schneller gefunden werden
Garantien für die Komponenten sind unstrittig so dass mögliche Ansprüche im Schadensfall einfacher geklärt werden können
einige Versicherungen bieten als freiwillige Leistung günstigere Prämien für Solarversicherung an, wenn für die Photovoltaikanlage ein Anlagenpass ausgestellt wurde
Banken gegenüber kann bei einer Kreditfinanzierung die Qualität der Anlage leichter nachgewiesen werden

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü